Die Remstalbaugenossenschaft

Seit 80 Jahren versorgt die Remstalbaugenossenschaft im Raum Schorndorf ihre Mitglieder mit günstigem, aber qualitativ hochwertigem Wohnraum. 

Die Gründungsversammlung der Genossenschaft am 30. Dezember 1935 im voll besetzten großen Rathaussaal in Schorndorf fiel in eine Zeit des großen Wohnraumbedarfs. Infolge des Ersten Weltkriegs, Inflation und Weltwirtschaftskrise der 30er Jahre war es für die einzelne Familie allein und ohne die Hilfe anderer nur schwer möglich, sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Durch den solidarischen Zusammenschluss der Betroffenen in einer gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft wurde es möglich, dass sich die Mitglieder im Wege der Selbsthilfe mit Wohnraum versorgen konnten. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs war die Wohnungsnot noch größer, nicht zuletzt auch durch die vielen Flüchtlinge und Vertriebenen, die im heutigen Rems-Murr-Kreis eine neue Heimat fanden. Die Remstalbaugenossenschaft reagierte auf die große Wohnraumnachfrage mit dem Bau zahlreicher Wohnungen.

Die Genossenschaft widmet sich bis heute der sozialen Aufgabe, Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zu bieten, obwohl sich die Rahmenbedingungen in den letzten Jahrzehnten erheblich verändert haben. Das letzte von der „Remstalbau“ betreute Mietwohnungsprojekt waren zwei Häuser mit je acht Wohnungen in Welzheim-Breitenfürst im Jahr 1991. Seitdem kamen neue Geschäftsfelder hinzu: Mit dem Bau von betreuten Altenmietwohnungen konnte in der jüngeren Vergangenheit auch den speziellen Bedürfnissen Älterer entsprochen werden. Den Schwerpunkt der Tätigkeit der Genossenschaft bildete in den zurückliegenden Jahrzehnten die Sanierung und Modernisierung des eigenen Wohnungsbestands. Auch in den kommenden Jahren wird die Genossenschaft hohe Summen in den eigenen Mietwohnungsbestand investieren. Ein Aufwand in Millionenhöhe, der sich lohnt. Denn durch die energetische Sanierung bezahlen die Nutzer deutlich geringere Nebenkosten. Das, sowie das lebenslang bestehende Wohnrecht, hat auch die Nachfrage nach den Wohnungen erhöht. Die ehemals gemeinnützige Remstalbaugenossenschaft behauptet sich mit ihrem gut erhaltenen, 170 Wohnungen umfassenden, eigenen Wohnungsbestand schon viele Jahre sehr erfolgreich am Markt. 

Vorstand und Aufsichtsrat

Jörg Hetzinger
Vorstandsvorsitzender
Hermann Holzner
Vorstand
Frank Möller
Vorstand

  

Aufsichtsrat: Fritz Schreyer (AR-Vorsitzender), Hermann Brügel, Klaus Göckmann, Joachim Karsten, Wolfgang Gabriel

Daten und Fakten

Gründung

30. Dezember 1935

Mitglieder:

357 Mitglieder

Eigene Mietwohnungen:

171 Wohnungen mit einer Gesamtwohn- und Nutzfläche von 12.109 m²

WEG-Verwaltung:  

Die Genossenschaft ist bei 10 Eigentümergemeinschaften mit insg. 118 Wohneinheiten zum Verwalter bestellt

Geschäftsstelle:

Weckherlinstr. 4, 73614 Schorndorf

Genossenschaftsregister:

Stuttgart GnR 280011 

Geschäftsbesorgung:

Die Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH übernimmt seit 1. Januar 1991 die Geschäftsbesorgung für die Remstalbaugenossenschaft

Stand: 31.12.2015